MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

AKTUELLE FACHDEBATTEN

Für Entscheider aus Medien, Politik, Wirtschaft & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
25.03.2017
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

INTERVIEW 16.03.2017 DEBATTENVERLAUF
STREAMING | WEB-TV | PROGRAMME

MUSIKFORSCHER SIEHT MTV-COMEBACK SKEPTISCH

Warum der Lack vermutlich ab ist

Prof. Dr. Dieter Falk, Prof. an der Robert-Schumann Musikhochschule und der evgl. Popakademie, Witten

Prof. Dr. Dieter Falk, Prof. an der Robert-Schumann Musikhochschule und der evgl. Popakademie, Witten [Quelle: Jörg Steinmetz Universal]


Zwanzig Jahre nach dem Deutschland-Start ist MTV als Livestream im Netz wieder kostenlos zu sehen. Prof. Dr. Dieter Falk, von der Robert-Schumann Musikhochschule und der evgl. Popakademie Witten sieht das Comeback des Musiksenders aber skeptisch. Gerade bei der "immensen Konkurrenz im Netz hat MTV natürlich das Alleinstellungsmerkmal der frühen Jahre verloren".


Zwanzig Jahre nach dem Deutschland-Start ist MTV wieder kostenlos zu sehen – als Livestream im Netz. Kommt das gute alte Musik-Fernsehen zurück? Ggf.: ist MTV überhaupt noch Musik-Fernsehen mit all den Serien vor allem am Nachmittag und Abend?
Das „klassische" MTV ist der Live-Stream sicher nicht und bei der immensen Konkurrenz im Netz hat MTV natürlich das Alleinstellungsmerkmal der frühen Jahre verloren. Insofern sehe ich die Sache eher skeptisch.

Mit der Aufschaltung des Livestreams will sich MTV nach eigenen Angaben wieder mehr ins Bewusstsein der jungen Zielgruppe spielen. Inwieweit ist ein Livestream im Internet dafür das geeignete Mittel?
Noch haben Facebook und YouTube Live haben in der Direktschaltung nur geringe Reichweite. Mein Eindruck ist, dass die junge Zielgruppe wieder mehr zu schätzen weiß, wenn Musiker wirklich Live performen und darüber hinaus die Fähigkeit zu „Stand-up“ Moderationen haben.

Bei jungen Leuten gehören Musik-Videoclips nach aktuellen Untersuchungen zu den beliebten Inhalten auf Videoplattformen wie YouTube. Wie kann ein linearer Stream gegen solche Plattformen ankommen?
Es gibt ja schon seit Jahren Live-Steaming - auch von Musikformaten. Mit dem Namen MTV verknüpft sich natürlich - gerade durch das unplugged Format - ein hoher Qualitätsanspruch. Wenn das eingehalten, und nicht durch billige Serienformate verwässert wird, sehe ich da durchaus Chancen.

MTV gilt als Vorreiter einer globalen Popkultur. Wie wird MTV heute seinem selbst formulierten Anspruch als "Symbol der Musik- und Popkultur" gerecht?
Ein Blick auf die Startseite von MTV.de lässt mich momentan eher an eine BRAVO Online Ausgabe denken, weniger an ein echtes „Symbol der Musik- und Popkultur“. Die entscheidende Frage ist, welche Zielgruppe MTV - außer den Kids - anpeilt.